Über Uns

 

Über uns

Hier erzähle ich Dir etwas über uns und wie wir unseren Hund Lucky kennengelernt haben. Wir, das sind Ralph, Simone und unser Hund Lucky. Lucky haben wir im Urlaub 2013 an der kroatischen Küste als Strassenhund kennen gelernt. Dieses Video zeigt die erste Begegnung mit ihm.

Begegnung mit einem Strassenhund

Es war ein verregneter Sonntag Nachmittag und da kam er uns am Strand entgegen. Er tat uns so Leid, weil er klatschnass und total ausgehungert war. Es ist schon schlimm, wenn die Tiere, die auf der Strasse leben müssen nichts zu essen bekommen. Damals wog er nur 14 kg und war völlig unterernährt.

Unsere erste Begegnund am Strand

 

Meine Frau verliebte sich direkt in ihn, wobei ich nicht so begeistert war. Nach den ersten Streicheleinheiten von uns gaben wir ihm eine Bockwurst, die wir in unserem Rucksack verstaut hatten. Von da an war es mit ihm geschehen. Da wir ihn tagtäglich auf unserem Weg zum Strand sahen, folgte er uns auf Schritt und Tritt. Selbst beim abendlichen Essen gehen im Restaurant, saß er neben uns. Er tat so als wenn er schon jahrelang zu uns gehören würde.

Was sollten wir nur machen? Zunächst fragten wir die Einheimischen vor Ort, ob jemand diesen Hund kenn. Doch alle Bemühungen, den Besitzer zu finden scheiterten. Der Urlaub ging langsam zu Ende und wir hatten diesen tollen Vierbeiner nun an der Backe. Wir entschieden uns, ihn chipen zu lassen und mit nach Deutschland zu nehmen. Bei einer liebevollen kroatischen Tierärztin reservierten wir einen Termin.  Er bekam einen Chip, die notwendigen Impfungen und einen kroatischen Hundepass.  Alles war kein Problem. Die Ärztin händigte uns den kroatischen Pass aus und sagte: Falls es Probleme geben würde, dann könnten wir ihn auch noch vor unserer Abreise im Sheltar Zadar abgeben.

Diese Aussage ignorierten wir völlig, wieso sollte es Probleme geben? Nun ging es in einen Hunde Laden um eine Leine und Futter zu kaufen. 

Wir nannten ihn Lucky

Wir nannten unser neues Familienmitglied Lucky, was soviel wie Glück bedeutet. Im Geschäft kauften wir ihm eine Hundeleine und legten ihm diese dann um. Ab diesem Zeitpunkt kam uns der Satz von der Tierärztin wieder ins Gedächtnis. Denn unser Lucky verhielt sich mit Leine auf einmal ganz anders als vorher. Er knurrte auf einmal, wenn uns Personen entgegenkamen oder verhielt sich gegenüber anderen Hunden aggressiv. Wir waren total entsetzt und auch überfordert. Da wir ihn ja eigentlich mit nach Deutschland nehmen wollten, beschäftigten wir uns mit immer wieder neuen Fragen.

Wie klappt die weite Fahrt nach Hause, funktioniert das überhaupt? Außerdem hatten wir in Deutschland auch noch einen 12 Jahre alten Kater. Verstehen sich die Beiden? Wie geht es in Deutschland weiter, wenn wir beide arbeiten gehen?

Unsere Entscheidung Tierheim Zadar

Letztendlich entschieden wir uns am nächsten Tag doch dafür, ihn im Tierheim in Zadar abzugeben.

Wir waren beide nervlich am Ende. Eigentlich wollten wir das nicht, aber vielleicht hätten wir uns das vorher besser überlegen sollen.  Am vorletzten Urlaubstag machten wir uns auf den Weg nach Zadar. Die Zustände dort waren erbärmlich. Ich stieg aus, nahm Lucky auf den Arm und hob ihn mit Tränen in den Augen über den Zaun.

Es erwartete uns eine Frau, mit der wir vorher telefoniert hatten. Was waren wir nur für Rabeneltern. Dies war eine der schlimmsten Entscheidungen in unserem Leben. Mit Tränen in den Augen führen wir zurück ins Hotel, um unsere Koffer zu packen, denn am nächsten morgen ging es zurück nach Deutschland. 

Rückreise nach Deutschland

Die Fahrt nach Hause war schlimm, weil wir immer wieder unseren Lucky im Kopf hatten. Aber wie es so ist, die Tage vergehen und irgendwann beruhigt man sich wieder. 4 Wochen nach unserem Urlaub fing meine Frau eines Abends an zu weinen. Ich fragte Sie, was ist los? Sie antwortete, mir geht Lucky gar nicht mehr aus dem Kopf, ich muss jetzt wissen, was mit ihm ist.

Ein glückliches Ende 

Ich setzte mich sofort an den PC und rief im Tierheim Zadar an. Der Frau am anderen Ende der Leitung erzählte ich unsere Geschichte, das wir unseren geliebten Hund vor 4 Wochen dort abgeben hatten. Sie antwortete sofort, ja dem Lucky geht es gut, der sitzt hier neben mir. Ich war total verdutzt, weil die Frau perfekt deutsch sprach. Denn als wir ihn abgegeben hatten haben wir uns mit der frau in Englisch verständigt.  Ich fragte Sie: Wo sitzt unser Lucky?„ Sie antwortete, hier bei mir in Würzburg.

War jetzt ein Wunder passiert oder habe ich das alles nur geträumt?

Nein, Du wirst es nicht glauben, es war die Wahrheit. Unser Lucky wurde während dieser 4 Wochen von einer deutschen Tierschutzorganisation nach Deutschland geholt. Wir waren überglücklich, denn jetzt hatten wir unseren Liebling ganz in unserer Nähe. Eine Woche später fuhren wir nach Würzburg um ihn dort abzuholen. Dies war einer der schönsten Momente als er mit deine Rehaugen vor uns stand. 

Was sagst Du zu dieser Geschichte? Sie ist wirklich wahr und nichts davon ist gelogen. So ist es uns ergangen, wenn Du auch etwas besonderes erlebt hast, dann kannst Du uns das gerne in den Kommentaren berichten. Übrigens, die unten stehenden Fotos sind von diesem Jahr. Lucky ist der glücklichste Hund auf Erden. Wir lieben ihn, denn er hat sich uns ausgesucht und nicht umgekehrt.

Viele Grüße von Ralph, Simone und Lucky

Das ist mein Hund Lucky

 

Unser Schatz Lucky

 

Hier geht es weiter zu den Hundematratzen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.