Hundebetten Ratgeber

Hundebetten Füllmaterial – das solltest Du wissen!

 

Bild von makunin auf Pixabay

Welche Füllmaterialien gibt es? 

Das entscheidende Kriterium für den Kauf von Hundebetten, Hundekissen, Hundehöhlen oder Hundematten sollte die Füllung sein. 

Ein Qualitätsmaßstab für gesunde Hundebetten ist vor allem die Füllung, denn sie entscheidet über die Druckentlastung und somit über den orthopädischen Schlafkomfort für Ihren Hund. Die Füllung von Hundebetten ist der Maßstab für Qualität.

Was ist ein entscheidendes Merkmal  für ein Hundebett?

Das wichtigste beim Kauf eines Hundebetts, sei es eine Hundecouch, eine Hundehöhle oder ein Hundekissen ist die Füllung. Dies sollte das ausschlaggebende Kriterium sein. Es ist entscheidend für die Haltbarkeit und Qualität. Auf dem Markt gibt es verschiedene Füllstoffe. Ich möchte hier einmal näher darauf eingehen. 

Welche Füllstoffe gibt es?

Hier eine kleine Auflistung der Füllstoffe, worauf ich später noch einzeln eingehen werde. Verwendet werden unter anderem Viscoseschaum, Latexfüllung, Faserkugeln, Schaumstoff und Styroporkugeln. Gelegentlich wird auch Dinkel eingesetzt, worauf ich nicht näher eingehen werde, da es sich nur um einen kleinen Prozentsatz handelt.  Gehen wir etwas näher darauf ein. 

Vor- bzw. Nachteile der einzelnen Füllstoffe

Die meisten günstigen Betten oder Kissen haben als Füllmaterial Schaumstoffflocken.

Kommen wir nun zu diesem Füllmaterial. Schaumstoffe werden in verschiedenen Preisklassen angeboten. Es gibt sie vom relativ günstigen Verbund Schaumstoff bis zum hochwertigen Kaltschaum. An Vorteilen kann man den günstigen Preis erwähnen. Der entscheidende Nachteil ist die eingeschränkte Stützkraft. Ein großer Der Nachteil ist, das diese sich nach kurzer Zeit durchliegen. 

Außerdem verrutschen diese sehr schnell und dort wo der Hund sie gebrauchen könnte fehlen sie. Auch ein

Bild von rkit auf Pixabay

e Schaumstoffmatte ist nach kurzer Zeit durchgelegen.

Der einzige Vorteil ist der günstige Preis. Ich persönlich würde etwas mehr Geld ausgeben, weil man an dieser Art von Füllung nicht viel Spaß haben wird. 

Hochwertige Füllstoffe

Hochwertigere Kissen sind mit Viskoseschaumstoff gefüllt. Viscoschaum-Matratzen (Viscosematratzen) sind eigentlich Kombinationen aus Kaltschaum- und Viscoseschaum. 

Dieser Schaum hat die Eigenart sich der Druckbelastung folgend zu fast 100% der Körperkontur anzupassen und so für ein druckentlastendes, fast schwereloses Liegen zu sorgen. 

Viscoschaum ist ein atmungsaktives und temperaturausgleichendes Material. Seine Besonderheit liegt vor allem darin, dass er sich in jeder Lage perfekt an den Körper des Hundes anpasst und seine Wirbelsäule während des Schlafes stets gerade hält. 

Besonderheit von Viscose Schaum

Die Besonderheit von Viscose Schaum durch seine Punktelastizität reagiert er auf die Belastung durch Körpergewicht nicht – wie herkömmliche Schaumstoffe – mit Gegendruck, sondern passt sich optimal an die Konturen an. 

Hochwertiger Viscoseschaum ist der perfekte Füllstoff der er besitzt eine gute Druckentlastung, ist für Allergiker geeignet und auch geräuschlos. Ein Nachteil, wenn man es als Nachteil bezeichnen darf ist der relativ hohe Preis.

Styroporkugeln

Eine weitere Möglichkeit von Füllungen sind Styropor Kugeln und Mikroperlen. Die Mikroperlen rollen im Sack in fließender Bewegung aneinander vorbei, passen sich augenblicklich an die Körperform an und sorgen damit für eine gute Druckverteilung auf den Körper. 

Bild von Counselling auf Pixabay

Styroporkugeln liegen beim Füllstoff in der niedrigen Preisklasse. Außerdem haben sie den großen Nachteil, dass sie nach jedem Gebrauch wieder durchgeschüttelt werden müssen. Macht man das nicht, erkennt man sofort, dass dein Liebling schon fast wieder auf dem harten Boden liegt. Diese Kugeln haben keinerlei Rückstellkraft und sie sind lauter als die anderen hier vorgestellten Füllstoffe.

Mikroperlen

Mikroperlen isolieren vor Kälte und Hitze, d.h. sie nehmen weder Hitze noch Kälte in sich auf. Bodenkälte dringt beim Liegen auf dem Boden nicht durch, ebenso wird Ihre Körperwärme beim Liegen nicht im Sitz sack oder Kissen gespeichert, sodass es Ihnen beim Liegen nicht ungemütlich warm wird. 

Styropor kugeln sind nicht sehr langlebig und sollten deshalb mindestens einmal im Jahr ausgetauscht werden. 

Orthopädische Hundebetten haben meist eine Schaumstoff-Viscoschaumstoff-Gemisch Füllung. Die Matratzen sind so gearbeitet, dass sie die Wirbelsäule und die Gelenke entlasten sollen. Ihr flexibler Kern aus einem Schaumstoff-Viscoschaumstoff-Gemisch passt sich dem Körper des Hundes individuell an.

Es ist ein unvergleichlicher Schlafkomfort für Ihren Hund, denn kein anderes Füllmaterial hat ähnlich wertvolle Eigenschaften.

Zum Schluß gibt es noch die Kategorie Wasserbetten. Diese haben den großen Vorteil, dass sie sich der Körperform des Hundes perfekt anpassen. Man sollte dies aber vorher mit dem eigenen Hund testen, denn nicht jeder mag es und mache verweigern es, sich dort nieder zu lassen. Ein weiterer Nachteil ist, das man in der Nähe eine Steckdose benötigt, da Temperatur mit Strom geregelt wird. Falls Du lieber mein e-book zu dem Thema Hundebetten haben möchtest, dann klicke hier.

Fazit: Gebt lieber etwas mehr Geld für ein Hundebett aus, denn es bringt nichts, schon nach kurzer zeit wieder etwas neues zu kaufen, weil Dein Liebling sich durchgelegen hat. 

Zurück zum Seitenanfang

Hier geht es weiter zu den Hundebetten.

 

Hundebetten Standort – auf was solltest Du achten!

 

obiges Bild von Pexels auf Pixabay

Wo sollte das Hundebett hingestellt werden?

Selbst das komfortabelste Bett nützt dem Hund nichts, wenn es an einer ungünstigen Stelle platziert wurde. Das Bett sollte an einem vor Zugluft geschützten Ort stehen. Zugluft kann zu Entzündungen der Augen und Ohren führen. 

Dein Vierbeiner sollte sich auf seinem Liegeplatz sicher fühlen. Belebte Stellen in der Wohnung müssen vermieden werden, da ein längeres Durchschlafen nicht gewährleistet ist. Für deinen Hund ist es wichtig, das er sich Rundum-Wohlfühlt. Der richtige Platz ist entscheidend für erholsame Ruhe und Entspannung.  Die Temperatur darf nicht zu warm und auch nicht zu kalt sein.

Bild von jeremy8 auf Pixabay

Der Schlafplatz für den Hund steht auch nicht direkt in der Mitte eines Raumes. Vermeide also die unmittelbare Nähe zu Heizkörpern, Fenstern und Türen. Trubel um ihn herum würde den Vierbeiner stören, wenn er sich zurückziehen möchte. 

Abseits von der Familie möchten die meisten Hunde aber auch nicht liegen. Das eigentliche Geschehen um ihn herum sollte er schon noch mitbekommen, auch wenn er es nur im Halbschlaf wahr nimmt.

Hast Du deinen Hund mal beobachtet, wenn es schläft?

Er bekommt vieles mit, die Augen öffnen sich bei fast jedem Geräusch. Wir Menschen würden das gar nicht mit bekommen, wenn z.B. auf der Straße nur eine Autotür zugeschlagen wird.

Hunde sind da anders und nehmen viel mehr wahr als wir denken. Du solltest das Hundebett an einen ruhigen Standort stellen, abseits von störenden Einflüssen.

Wenn dem Hund der Schlafplatz bzw. Standort gefällt, dann sucht er diesen schon von ganz alleine auf sobald er Ruhe benötigt. Zusätzlich hat der Schlafplatz noch eine weitere Aufgabe beim Hund. 

Dadurch, dass der Hund ihn von seinem Besitzer zugewiesen bekommt, wird ihm seine Stellung im Rudel verdeutlicht.

Jeder Hundebesitzer sollte seinem Liebling ein Kommando beibringen, mit dem er auf seinen Platz geschickt werden kann. Auch beim Hundebett gilt das Sprichwort „Wie man sich bettet, so liegt man“ und wenn Du bei der Auswahl das eine oder andere berücksichtigst, dann wird er sich an seinem Schlafplatz pudelwohl fühlen. 

Wie wir Menschen haben es auch unsere geliebten Haustiere gerne kuschelig und bequem. Ein gesunder Schlaf und ein entspanntes Ruhen ist für die Vierbeiner genauso wichtig, wie für uns selbst. 

Als wachsamer Herdenbeschützer hat der Hund tagsüber gern einen guten Überblick.

Ist dein Liebling ein ruhiger oder eher ein temperamentvoller Hund?

Mein Lucky ist sehr temperamentvoll und er muss alles mitbekommen? Viele Hunde bevorzugen einen Platz, von dem aus sie alles beobachten können. Eingänge, seine Menschen, andere Haustiere… alles auf den ersten Blick sehen zu können, kann darum ein großer Vorteil für die Wahl des Standorts sein.

Daher braucht Ihr Liebling einen eigenen Platz zum Schlafen, an dem er sich zurückziehen, beobachten und ausruhen kann. Das wichtigste im Leben eines Hundes ist der Schlaf und dementsprechend sein Schlafplatz.

Und was gibt es wichtigeres für einen gesunden und erholsamen Schlaf als das richtige Hundebett. Diese Entscheidung kann ich dir natürlich nicht abnehmen, aber eine kleine Hilfe in Bezug auf Informationen kann ich dir mit diesem ebook mit geben.

 

Hundebetten Materialauswahl – diese Möglichkeiten gibt es!

 

Auswahl des Materials eines Hundebetts

Das Obermaterial eines Hundebetts sollte so gewählt werden, das es einfach zu reinigen ist und auch so manche Strapazen aushält. Materialien wie Stoff sind zwar gemütlich, aber schwer und aufwendig zu reinigen.

Ich habe in den letzten 4 Jahren durch Hundefreunde herausfinden können, was die Vorteile und Nachteile eines bestimmten Materials sind. Viele von ihnen hatten genau wie ich ein normales und kuscheliges Bett aus Stoff. Manchen war es auch egal, worauf der Hund schläft. Wenn Du Deinen Vierbeiner liebst, dann kauf ihm etwas ordentliches. In den nächsten Zeilen gehe ich mal etwas näher auf die Materialauswahl ein. 

Es gibt Stoff, Kunstleder, Leder und auch Nylon. 

Stoff

Viele Hundehalter sind der Meinung: “ Es ist doch ein Hund, der weiß schon, wo er sich hin legen soll“. Fängt man mal beim Schmutz an, dann kann man mit dem Material Stoff eigentlich nicht zufrieden sein. Schmutz ist und bleibt ein großes Ärgernis.

Jeder Hund, der draußen seinen Spaß gehabt hat, kommt mit Dreck im Fell nach Hause. Seinen eigenen Speichel hinterlässt er tagtäglich in seinem Lieblingsbett. Natürlich kann man den Stoffbezug waschen, aber es geht doch auch einfacher, oder? Hier habe ich trotzdem einmal die Vorteile vom Stoff aufgezählt.

Vorteile

  • Ist in der Waschmaschine waschbar
  • Es gibt viele tolle Farben
  • Bezug meistens abnehmbar.
  • günstiger Preis

Aber meiner Meinung nach überwiegen die Nachteile.

Nachteile

  • Dreck setzt sich ab
  • muss oft gewaschen werden
  • ist nicht strapazierfähig
  • kann schlecht mit einem Lappen gereinigt werden
  • Milben, Flöhe und Kleinstlebewesen setzen sich in den Stoff
  • nicht umweltfreundlich

Außerdem ist das ja auch alles andere als umweltfreundlich, weshalb für mich schnell klar war, dass so ein Hundebett nicht mehr in mein Haus kommt. 

Kunstleder

Besser sind abwaschbare, geruchsarme und pflegeleichte Stoffe wie Nylon oder Kunstleder. 

Vorteil vom Kunstleder

  • sehr pflegeleicht und hygienisch
  • lässt sich mit einem feuchten Tuch leicht reinigen
  • Es ist waschbar bis 30°C
  • Es nimmt keine Gerüche auf
  • Es ist schmutz- und wasserabweisend

Vorteil von Nylon

  • auch für den Outdoor-Einsatz geeignet
  • strapazierfähig
  • Es ist imprägniert
  • waschmaschinenfest bis 40°
  • schmutz- und wasserabweisend
  • besonders dick, kratz- und reißfest
  • robust 

Reines Leder eignet sich durch seine Robustheit, ist allerdings nicht ganz so pflegeleicht. Schau Dir doch mal die abwaschbaren Hundebetten an.

Bei direkter Sonneneinstrahlung sollte man allerdings darauf achten, dass sich das Hundebett schnell aufheizt, ähnlich wie beim Autositz im Sommer. Dieser ist dann teilweise so heiß, das man sich den Hintern verbrennt.

Wichtig: Entweder ein dünnes Laken auflegen, oder den Standort so wählen, das er nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. 

 

Hundebetten Reinigung und Hygiene – es kann so einfach sein!

 

obiges Bild von RitaE auf Pixabay

Worauf muss ich bei der Reinigung eines Hundebetts achten?

Bild von Merio auf Pixabay

Im Internet gibt es unzählige Modelle aus unterschiedlichen Formen, Farben und Füllmaterialien, wie beispielsweise Styropor oder Schaumstoffflocken. Letzteres ist allerdings nicht unbedingt die beste Wahl für ein Hundebett, da das Material zwar sehr flexibel ist, aber die Hygiene auf der Strecke bleibt.

In der Regel werden die billigen Hundebetten mit Schaumstoffflocken gefüllt. Hundebetten sollen nicht nur für Komfort sorgen, sondern auch hygienisch sein.

Hundebetten aus Kunstleder sind am einfachsten zu säubern. Bei Bedarf kannst Du das Bett einfach mit einem feuchten Lappen abwischen. 

Hundebetten aus Stoff sind am schwierigsten sauber zu halten. Bakterien und Pilze können leichter in das Füllmaterial eindringen und es so dauerhaft verunreinigen.

Darauf solltest du beim Waschen von Hundebetten achten. Der Hunde verliert Haare, kommt oft mit schmutzigen Pfoten in das Hundebett oder sabbert den Bezug voll. Aus diesem Grund sollte ein Hundebett so pflegeleicht wie möglich sein.

Wenn man sich doch für Stoff entscheiden sollte, dann muss der Bezug abnehmbar sein, so dass man diesen für die Reinigung in der Maschine bei Temperaturen von 30 bis 40 Grad waschen kann um Bakterien und andere Keime zu entfernen. 

Um für ausreichende Hygiene am Schlafplatz Deines Hundes zu sorgen, solltest du diesen mindestens ein Mal in der Woche reinigen. Hier geht es zurück zum Seitenanfang.

Hast Du Interesse bei den Hundematratzen zu stöbern?